Berlin Kreuzberg. Lofts in Altbauten

Lofts in Altbauten leben von einer eher spröden und herben Ästhetik. Um diese zu unterstreichen, ist die sorgfältige Auswahl und Abstimmung aller Einrichtungsgegenstände entscheidend. Wie so etwas aussehen kann, zeigt ein Veranstaltungsort in Berlin Kreuzberg.

Das digitale Magazin „Freunde von Freunden“ (friendsoffriends.com) existiert seit 2009 und porträtiert Kulturschaffende und im weitesten Sinn Kreative in ihrem persönlichen Umfeld. Die Geschichten erreichen ihre Leser über digitale Kanäle und Print. Das Projekt hat sich mittlerweile zu einem globalen Netzwerk entwickelt und sieht sich als eine Schnittstelle für Kultur, Design und Innovation.

Kontinuierliches Wachstum ermöglichte im Jahr 2016 die Umsetzung von Ideen zu einer Event-Location und so entstand in dem Gebäudekomplex in Berlin Kreuzberg, Glogauer Straße 2, wo auch die Redaktion und Produktion ihren Sitz hat, der FvF Friends Space für Veranstaltungen der Community und der Partner aus der Industrie. Der Architekt und Produktdesigner Philipp Mainzer aus Frankfurt richtete den knapp 350 Quadratmeter großen Raum so ein, dass er zur Philosophie des digitalen Magazins passt und für eine weitere Entwicklung des Netzwerks einen guten Nährboden bietet.

Und so hat der Veranstaltungsort in Kreuzberg innenarchitektonisch und technisch einiges zu bieten. Der offene Raum wird geprägt durch unverputzte Wände und zwei deckenhohe Fronten mit Sprossenfenstern, wodurch er seinen industriellen Charakter wahrt. Unter den großformatigen Fenstern sind moderne Röhrenradiatoren installiert, die jedoch die Formensprache klassischer Radiatoren aufgreifen und so den Raumeindruck einer alten Fabrik unterstreichen. Für Veranstaltungen ist der Loft zudem mit modernen Sanitäranlagen ausgestattet, einem offenen Küchenbereich, einem Bad und einer Bar. Über den Lastenaufzug in der Mitte lässt sich der Raum je nach Veranstaltung einfach bestücken – schließlich geht es bei dem Konzept der Event-Location auch um die Präsentation von Produkten.Schwere Vorhänge an einem fest installierten Schienensystem ermöglichen eine flexible Raumaufteilung, mit der sich je nach Anforderung sehr unterschiedliche Bereiche optisch und bis zu einem gewissen Maß auch akustisch abtrennen lassen. Für die wärmetechnische Ausstattung des Veranstaltungsortes konnte die Freunde den Heiztechnik-Spezialisten Purmo Deutschland als Sponsor gewinnen, der das Projekt mit Delta Laserline Röhrenradiatoren ausstattete. Hierzu Fabian Dieker, Management FvF Friends Space: „Der Einbau der Radiatoren hätte nicht einfacher ablaufen können, da sie individuell an unsere Bedürfnisse angepasst und hergestellt wurden. Auch am bestehenden Rohrnetz musste nichts geändert werden. So konnten wir dem Zeitdruck bei den Renovierungsarbeiten standhalten. “ Der Raum sei schon vorher mit Röhrenradiatoren ausgestattet gewesen, was den Loft-Charakter unterstrichen habe. So sei es folgerichtig gewesen, diesen wieder mit solchen Heizkörpern auszustatten. Dieker weiter: „Die Delta Laserline Serie passt optisch mit ihrem klaren Design sehr gut ins Gefüge der Möbel unserer Interior Design Partner, der hohen Decken, Fenster und kahlen Wände. Generell entsteht eine sehr angenehm-heimelige und effiziente Strahlungswärme, die wir immer wieder zu schätzen wissen und die den Wohnzimmer-Charme des Friends Space bei unseren Events unterstreicht.”

Horizontal Delta Laserline in loft                    Horizontal Delta Laserline in loft

FLEXIBLE FERTIGUNG ERMÖGLICHT MASSANFERTIGUNG VON RADIATOREN

Geliefert hat Purmo insgesamt 15 Delta Laserline Röhrenradiatoren in 3- und 4-säuliger Bauweise mit 500 oder 600 Millimetern Bauhöhe in RAL 9016 Verkehrsweiß. Die Heizkörper für dieses Projekt waren Maßanfertigungen, die aufgrund der flexiblen Fertigung millimetergenau in jeder Bauhöhe zwischen 300 und 3000 Millimetern lieferbar sind. Die Radiatoren sind komplett lasergeschweißt, was eine präzise Verarbeitungsqualität und eine optisch ansprechende Erscheinung garantiert. Für Langlebigkeit sorgen die elektrophoretische Grundierung nach DIN 55 900 und eine Pulver-Einbrennlackierung standardmäßig in Verkehrsweiß und auf Wunsch in allen Sanitär- und RAL-Farben.

Der Delta Laserline ist vor allem für den Renovierungsmarkt gedacht, wenn der Bauherr die klassische Atmosphäre des Altbaus erhalten möchte. Im Austausch mit alten DIN-Radiatoren kann er den Raum optisch aufwerten, fügt sich aber ebenso ästhetisch in eine moderne Architektur ein. Gerade für die Anforderungen von anspruchsvollen Renovierungsprojekten sind die Maßanfertigungen interessant, da die Baugrößen durch die räumlichen Gegebenheiten fast immer vorgegeben sind. Die Leistungsdaten lassen sich durch eine große Variationsbreite der Bautiefen anpassen. Den Delta Laserline gibt es als 2-Säuler mit 63 Millimetern Bautiefe bis zum 6-Säuler mit 215 Millimetern Bautiefe. Für hohe Wärmeleistungen sorgen auch das D-Profil der Säulen, das an der Vor- und Hinterseite abgeflacht ist, und der optimierte Gliederabstand.

WIE SICH EIN BLOG ZU SUBSTANZ VERDICHTET

Entstanden ist das Netzwerk im Umfeld der Berliner Agentur MoreSleep aus der Idee, dass sich über gute Freunde – und im weiteren Verlauf über deren Freunde – interessante Geschichten erzählen ließen. Es sollte um spannende Projekte, Wohnumfelder oder außergewöhnliche Läden gehen, eben um Bestandaufnahmen zunächst der Berliner Kreativszene, um dann von dort aus immer weitere Kreise zu ziehen. Die Ergebnisse werden in Wort, Bild und Ton in einer Art Blog aufbereitet, der ohne klassische Werbung wie Banner & Co. auskommt.

 „Das Magazin finanziert sich hauptsächlich aus Sponsored Content und aus Auftragsproduktionen“, berichtet Frederik Frede, einer der Gründer. Bei den Reportagen vor Ort trifft das Team auf interessante Marken und Produkte. Passen diese zum Konzept, so entstehen unter der Voraussetzung, dass der Interviewpartner damit einverstanden ist, Kommunikationskonzepte, mit denen das Team um Sponsorschaften bei den Herstellern wirbt. Die werblichen Inhalte, die in die Geschichten eingebettet sind, sollen die gleiche Qualität haben wie der redaktionelle Inhalt. Auch die Auftragsproduktionen werden nach diesem Muster produziert und fügen sich übergangslos in die redaktionellen Umfelder ein.

 

White Delta in loft            Loft in Berlin

PERSÖNLICHKEIT STATT AUFGERÄUMTEM INTERIEUR

Dass die Reportagen meistens im privaten Umfeld statt finden, ist ein wichtiger Teil des Kommunikationskonzeptes. Die Berichte sollen sich absetzten von den eher klinisch reinen Atmosphären typischer Architekturfotographien oder den üblichen Medien für die Verschönerung der eignen vier Wände. Die Gesprächspartner sollen vorher bitte auch nicht aufräumen, wie Frede weiter ausführt. In der Praxis funktioniere das dann so, dass die Gesprächspartner eben ein bisschen Ordnung schaffen, gerade so, als würden Freunde auf Besuch kommen. „Ich bin immer wieder von der Gastfreundschaft überrascht, die das Projekt weiterträgt, weil hier eindeutig Privates gezeigt wird“, so Frede.

 Das Konzept hat sich seit der Anfangsphase jedenfalls gut entwickelt. Zu den drei Gründern Tim Seifert, Frederik Frede und Thorsten Bergler ist mittlerweile ein Team von 30 Angestellten und vielen internationalen Freelancern hinzugestoßen. Das wachsende Netzwerk machte es irgendwann sinnvoll, das Konzept auf eine breitere Basis zu stellen und so entstand 2014 das FvF Apartment in Berlin Mitte. Als Wohn-, Arbeits-, Ausstellungs- und Veranstaltungsort soll es Visionen für urbanes Leben entwickeln.

Als weiterer Expansionsschritt folgte dann der Friends Space in Kreuzberg, der heute ebenfalls ein attraktiver Veranstaltungsort ist. Als Teil der hochwertigen Ausstattung unterstreichen dabei auch die Purmo Delta Laserline Röhrenradiatoren in Weiß die moderne Industrie-Ästhetik und den Loft-Charakter der Räumlichkeit.

KOSTENLOSES MUSTER

Bestellen Sie ein kostenloses Muster des Delta D-Profils. Kontaktieren Sie uns.

ROH-KLARLACK
(S0074)

PATINA BRAUN / ROSTOPTIK
(S0239)

STANDARDFARBE VERKEHRSWEISS
(RAL 9016)

PERLKUPFER
(RAL 8029)